Beitragssuche

Besucher

Gesamt:
2305973

Militärakademie „Friedrich Engels“

2019 - Gründung vor 60 Jahren

 


Der Jahresbeginn 2019 bringt die sechzigste Wieder­kehr des Gründungstages der Militär­aka­demie Fried­rich Engels der Nationalen Volks­armee der DDR, am 5. Ja­nuar 1959, in Erin­nerung
 MAK Friedrich Engels

 

 

 

 

 

 

Die Militärakademie wirkte 32 Jahre als eine militärische wissenschaftliche Lehr- und Forschungs-institution, wie es sie bis dahin in der deutschen (Militär-) Geschichte noch nicht gegeben hatte.

Erstmals für deutsche Hochschulen kam die Wissenschaftsdisziplin Militärwissenschaft als kompaktes theoretisches, methodologisches und organisatorisches Wissenschaftsgebäude in Gebrauch. Darüber hinaus waren die (Sozial-) Gesellschafts- und Technikwissenschaften vertreten.

Die Militärakademie der NVA war aufgrund ihrer inneren Struktur ein Unikat unter Militärakademien der Warschauer Vertragsstaaten. Sämtliche Teilstreitkräfte der NVA mit deren Waffengattungen, Spezial­truppen, Kräften, Gattungen und Diensten sowie die Grenztruppen der DDR waren unter einem aka­de­mischen Dach gebündelt.

Die Militärakademie in Dresden war nicht nur höchste militärische Bildungsstätte der DDR, sondern auch mit dem Leben und Wirken mehrerer Offiziersgenerationen der Schutz- und Sicherheitsorgane der DDR eng verbunden.

Nun ist die Militärakademie Dresden jedoch selbst seit fast drei Jahrzehnten deutsche Geschichte. In staatsoffiziellen Statistiken und Unesco-Berichten über die Hochschullandschaft der DDR blieben die 18 Einrichtungen des Hochschulbereiches der NVA, der Grenztruppen sowie der anderen Schutz- u. Sicherheitsorgane und gesellschaftlichen Organisationen ausgespart; das bringt Erkenntnisdefizite.

Der Autor unternimmt den Versuch, Existenz und Wirken dieser Militärakademie in der DDR in einer Leistungsbilanz entlang verschiedener (militär-) historischer Fakten zu verdeutlichen:

Erinnerung – Historischer Forschungsstand – DDR-Hochschullandschaft – Vorgeschichte – Gründungsauftrag – militärisch-politischer Rahmen – militärakademisches gegen ziviles Studium – Lehrkörper – Promotionsrecht – wiss. Leistungen – strukturelle Lehr-/Forschungsorganisation – Ausbildungsziel – Absolventen – Publikationen und wiss. Kooperation – Krieg-Frieden-Denken – Militärdoktrin 1987 bis Militärreform 1990 – politischer Führungswechsel 1990 – Schlusskapitel in der Geschichte der Militärakademie.

Die Lehr- und Forschungsleistungen der Militärakademie in Dresden können ihrer Zeitbezogenheit durchaus angemessen gewürdigt werden.

Dr. Rainer Böhme, Oberst a. D.

Weiterlesen