Eindrücke vom 11. Seemannsfrühschoppen in Berlin

Wie jedes Jahr fand auch diesmal vom 30.5.-2.6.2019 der 11. Berliner Seemannsfrühschoppen im Gasthaus Hahn`s Mühle statt.
Die Erwartungen waren groß, war ich doch das erste Mal eingeladen, und hatte bereits im Vorfeld schon viel gehört von dieser Veranstaltung, bei welcher sich gediente Kameraden der Marine alljährlich zusammenfinden und im geselligen Beisammensein über ihre Dienstzeit bei der kleinsten Teilstreitkraft der NVA berichten.

Traditionspflege wird hier ganz gross geschrieben. Der Saal war festlich maritim geschmückt mit zahl­reichen Exponaten rund um die Marine, Uniformen, Buddelschiffe, Bücher, Seekarten und Erinnerungs­stücke wie Steinkrüge mit dem Wappen der Volksmarine versehen. Von nah und fern war man ange­reist, z.B. auch Frau Galina von der Baltischen Flotte aus Kaliningrad.
Am Donnerstag konnte man sich bereits exzellent bei einem Bordabend mit Maibowle und Maischolle auf die kommenden Tage einstimmen.

Ein persönliches Highlight am Freitag war für mich die Buchlesung von Vizeadmiral Hendrik Born aus seinem Buch: «ES KOMMT ALLES GANZ ANDERS».
Locker und sehr kurzweilig schilderte er aus verschiedenen Etappen seines Lebens die unterschied­lich­sten Erlebnisse vor und nach der Wende.
Ein traditioneller Mittelwächter sowie musikalische Unterhaltung auf dem Schifferklavier rundeten den Tag ab.

Am Samstagmorgen um 10 Uhr wurde zu den feierlichen Klängen des «Präsentiermarsches der Volks­marine» durch den Organisator Dieter Pfeil die Veranstaltung offiziell eröffnet.
Sehr bewegend war die darauffolgende Schweigeminute, untermalt durch fotographische Eindrücke auf der Leinwand von Kameraden, welche nicht mehr unter uns weilen.
Bei guter Laune, Speis und Trank konnte dann anschließend ungezwungen geklönt werden - wie der Seemann sagt - es gab spannende Gespräche, längst vergangene Geschichten wurden eifrig zum Besten gegeben, Fotos angeschaut und ausgetauscht sowie neue Freundschaften geschlossen.
Der Höhepunkt des Tages war die einzigartige vergnügliche Schiffsfahrt über die Berliner Seenplatte bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel.
Der Abend klang beschwingt aus in der Hahn`s Mühle bei Spanferkel und Wein, alles liebevoll und professionell vorbereitet von Burkhard Kalisch und seinem Team. Begeistert konnte ich auch feststellen, dass sogar drei ehemalige Angehörige der Bundesmarine vertreten waren, was ich persönlich als sehr schön empfunden habe und für das hohe Niveau der Veranstaltung spricht.

Alles in Allem war es für mich ein beeindruckendes Wochenende in authentischer Atmosphäre mit Menschen, die sich mit Respekt begegnen und der Zeit in der Volksmarine der DDR einen Platz in ihren Herzen bewahrt haben.

Katja Hesse

Unsere Webseite verwendet für die optimale Funktion Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zur Datenschutzerklärung Einverstanden