29. Verbandstreffen
des Fallschirmjägertraditionsverbandes Ost e.V.

Fallschirmjägertreffen

Vom 24. bis 26. Mai 2019 fand auf dem Flugplatz Udersleben, bei Bad Franken­hausen das 29.Traditionstreffen und die Mitgliederversammlung des Fallschirmjäger­traditionsverbandes Ost e. V. (FJTVO) statt.

Nach der entsprechenden Vorbereitung am Vorabend dem 24.05. wurde am 25. Mai um 09:00 Uhr mit einem militärischen Appell das Treffen im Beisein der Gäste eröffnet und anschließend im dafür vorbereiteten Hangar die Mitgliederversammlung mit über 100 Mitglieder durch geführt.
Im Geschäftsbericht des Vorsitzenden konnte eine positive Bilanz der Arbeit des Vorstandes und des gesamten Verbandes im 27. Jahr ihres Bestehens gezogen werden. Im Mittelpunkt der Traditionsarbeit stand hierbei das Fallschirmspringen, das jährliche Tauchen und zahlreiche andere Maßnahmen in den Kameradschaften. Hervorgehoben wurde die immer engere Zusammenarbeit mit unserem Verband und den Regionalgruppen in den jeweiligen Standorten.

Fallschirmjägertreffen
Versammlungsraum im Hangar

Nach den Berichten der einzelnen Organe des Verbandes ging es in die sehr lebhafte und interessante Diskussion, in der auch der Sprecher des Ältestenrates unseres Verbandes, als Gast das Wort erhielt. In einer Grußadresse überbrachte ich die Grüße des Vor­standes und Ältestenrates und würdigte sowohl die Leistungen der Fallschirmjäger seit ihre Gründung 1959 in Prora, noch als Mot­schützenbataillon-5, bis zum Ende 1990 als Luftsturm Regiment-40 in Lehnin, als auch insbesondere ihre sehr erfolgreiche Tra­di­tionsarbeit in ihrem 1992 gegründeten Verband. Damit gehören unsere Fallschirmjäger mit zu den ersten, die sich zusammen­fanden und in ihren 11 Kameradschaften das Ansehen der NVA gegen alle Anfeindungen bewahrt, die Geschichte der NVA und der Fallschirmjäger durch viele Maßnahmen weiter fortge­schrie­ben haben. Sie haben auch in dieser Zeit ihrem Ehrennamen „Willi Sänger“ alle Ehre gemacht. Hervorgehoben wurde die enge Zusammenarbeit mit den Waffenbrüdern, dem Partnerverband „Desant“, der russischen Fallschirmspringer hier in Deutschland und die immer bessere enge Zusammenarbeit mit unserem Verband. Diese gilt es weiter aus zu bauen, wofür es volle Zustimmung gab. In der anschließenden Wahl der Organe des Verbandes, erhielten die vorgeschlagen Kandidaten das voll Vertrauen der Mitglieder ausgesprochen. Der bisherige Vorstand unter der erprobten Leitung von Hauptmann a. D. Fred Albert als 1. Vorsitzenden und des Gen. Thomas Schmidt als 2. Vorsitzenden wurde einstimmig wiedergewählt.

Danach ging es an den schon mit Spannung erwartenden Sprungdienst, auch für mich ein tolles Erlebnis. So gegen 11.30 Uhr ging es los und dauerte bei schönsten Sommerwetter bis in die Abendstunden. Das Absetzflugzeug, die gute AN-2 brachte in mehreren Anflügen die Springer in die verschiedensten Höhen zum Absprung. Man merkte den Springern die Freude an ihrem Sport an, der unter Beachtung aller Sicherheitsbestimmungen erfolgreich durchgeführt wurden.

Fallschirmjägertreffen Fallschirmjägertreffen Fallschirmjägertreffen
Die An-2 wird vorbereitet Der Vorsitzende beim Sprung Nach der Landung

Es war schon erstaunlich mit zu erleben, wie die ja nun schon etwas älteren Kameraden sich zum Sprung drängten und nach der Landung zwar etwas erschöpft, aber glücklich waren.
In vielen Gesprächen und Handlungen erlebte ich die große Kameradschaft unter den Mitglieder und Gästen. Auch die Gruppe „Desant“ war mit einer kleinen Delegation beim Springen dabei. Aber auch für die vielen Gäste war gedacht. Mit Rundflügen über dem Raum Bad Frankenhausen, dem Bauern­kriegspanorama war es sicher ein großartiges Erlebnis für diese Kameraden/Innen.
Für ganz Mutige wurden auch Tandemsprünge mit erfahrenen Sprunglehrer durchgeführt.
Als Fazit glaube ich sagen zu können, dass dieses 29. Verbandstreffen und die Mitgliederversammlung des VJTVO ein voller Erfolg war und für die weitere enge Zusammenarbeit unserer zwei Verbände gute Anregungen gegeben hat. Hier gibt es sicher noch einiges besser zu machen. Vorausschauend wurde auch auf die Vorbereitung des 65. Jahrestages der Gründung der NVA 2021, sowie des 60. Jahres­tages der Gründung des Fallschirmjägerbataillon 2022 orientiert.

Sebald Daum,
Generalmajor a.D.

 

Verband zur Pflege der Traditionen
der Nationalen Volksarmee und der Grenztruppen der DDR

 

 


Grußadresse an die Kameraden des Fallschirmjägertraditionsverbandes Ost e.V.
anlässlich des 29. Verbandstreffen in Udersleben/Bad Frankenhausen

Liebe Kameraden, Genossen und Freunde des Fallschirmjägertraditionsverbandes Ost e.V.! 

Gestattet mir zuerst mich herzlich bei euch für die Einladung zu eurem heutigen 29. Ver­bands­treffen zu bedanken.
Ich nutze mit Freuden diese Gelegenheit, euch im Namen des Vorstandes, des Ältestenrates und den Mitgliedern des „Verbandes zur Pflege der Traditionen der Nationalen Volksarmee und der Grenztruppen der DDR“ anlässlich eures 29. Verbandstreffen, die herzlichsten Kampfesgrüße zu übermitteln.
Euer Verband, mit dem wir uns sehr eng verbunden fühlen, besteht nun schon seit 1992, also 27 Jahre. Damit gehört ihr zu den ersten Vereinen, von Soldaten der NVA und der Grenztruppen der DDR, die gegründet wurden um die Tradition der NVA und die ihrer Soldaten zu wahren und zu pflegen. Dies habt ihr in all den Jahren hervorragend mit euren 11 Kameradschaften in der ganzen ehemaligen Republik von Rügen bis Thüringen und sogar bis Hannover, getan. Ihr hab das Ansehen der NVA gegen alle Anfeindungen bewahrt, die Geschichte der NVA und eurer Waffengattung, den Fallschirmjägern, durch eure Treffen und mit verschiedensten Maßnahmen weiter fortgeschrieben und für viele erlebbar gemacht. Ihr ward zwar die jüngste und auch kleinste Waffengattung in der NVA, aber eure Leistungen waren groß. Seit der Gründung des Fallschirmjägerbataillons 1959 in Prora, noch als Mot- Schützen Bataillon-5 im Bestand des MB V, dann ab 1962 als Fallschirmjägerbataillon-5, nun auch in der neuen Uniform der Fallschirmjäger, ab 1969 mit den Roten Baretten, dann ab 1972 dem neugeschaffenen Kommando der LaSK unterstellt als FJB-40 und später als Luftsturmregiment-40 hab ihr immer in Ehren eure Pflicht erfüllt. Bei allen größeren Übungen und Manöver habt ihr eure große Einsatzbereitschaft und Kampfstärke bewiesen und viel Lob dafür auch erhalten. Dazu zählen auch all die Leistungen, die ihr bei Unwetterkatastrophen und sonstigen Einsätzen und besonders bei den Paraden vollbracht habt. Auf all das kann ein jeder Fallschirmjäger auch heute stolz sein, denn ihr habt eure Pflicht zum Erhalt des Friedens in Ehren erfüllt und seid eurem Ehrennamen „Willi Sänger“ gerecht geworden. Und genauso erfüllt ihr nun als Traditionsverband eure Aufgaben entsprechend eurer Satzung. Haltet die Ehre eurer Waffengattung hoch, Pflegt die kameradschaftlichen Beziehungen zu einander, helft einander und steht für einander ein. In der Traditionspflege der Nationalen Volksarmee arbeitet ihr eng mit anderen Vereinen zusammen und pflegt in alter Tradition die Waffenbrüderschaft mit den russischen Fallschirmjäger hier in Deutschland dem Verein „Desant e.V.“. Ganz besonders gut entwickelt haben sich die engen Beziehungen und die Zusammenarbeit mit unserem Verband im Sinne unserer gemeinsamen Traditionen. Viele eurer Kameradschaften haben enge freundschaftliche Beziehungen mit unseren Regionalgruppen. Da sind aber noch Reserven vorhanden und das ist in unserem beiderseitigem Interesse ausbaufähig.
Wie wir, so wird sich sicher auch jeder von euch, der daran teilgenommen hat, an die festliche Veranstaltung anlässlich des 60. Jahrestages der Gründung unserer Armee in Demen erinnern, wo eure Delegation sehr emotional, gemeinsam mit euren Partnerverein „Desant“ viel zum Gelingen diese Festes beigetragen hat.
Wir sollten diese guten Beziehungen unserer Beider Verbände weiter ausbauen und vertiefen, denn auch für uns gilt heute mehr denn je: Nur gemeinsam sind wir stark. Wir wünschen euch im Namen des Vorstandes und des Ältestenrates unseres Verbandes für eurer 29. Verbandstreffen und eure Mitgliederversammlung viel Erfolg alles Gute Gesundheit und Schaffenskraft.

Vorsitzender des Vorstandes
Friedemann Munkelt
Oberst a.D
  Sprecher des Ältestenrates
Sebald Daum
Generalmajor a.D.
Unsere Webseite verwendet für die optimale Funktion Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zur Datenschutzerklärung Einverstanden