Gefahren im Baltikum

03.07.2018,  F. Munkelt

Eigentlich ist politisch das sogenannte „Sommerloch“ angebrochen, wäre da nicht dieses Affentheater der „Union“ und das damit verbundene Trauerspiel der SPD und anderer „in Bereitschaft stehender“ Parteien. So weit, aber nicht so gut!
Im Schatten dieser Politspiele wird die Gefahr für den Frieden nicht kleiner sondern größer! Da ist gerade das Nato-Manöver „Saber Strike“ in unmittelbarer Nähe Russlands zu Ende gegangen. Es wurde kein Hehl daraus gemacht, dass es gegen Russland gerichtet war. Da schreibt der US-Präsident Briefe an die Nato-Staaten mit der Aufforderung nach mehr Rüstung, und die Bundesregierung?
Da meldet „Spiegel online“ „Wenigstens diese zwei können sich einigen: Finanzminister Scholz kommt Verteidigungsministerin von der Leyen entgegen und verspricht vier Milliarden Euro mehr für den Wehretat.“ In dieser Gemengelage stellt der Journalist Thilo Gräser bei Sputnik ein interessantes Buch der Autoren Rudolph und Markus zur militärischen Lage im Baltikum vor. Da sind wir wieder bei „Saber Strike“ und möglichen Gefahren für den Frieden!

Weiterlesen auf SPUTNIK Deutschland