Beitragssuche

Besucher

Gesamt:
3630753

Ludvik Svoboda

tschechoslowakischer Militär und Staatsmann
geboren 25. November 1895 in Hroznatin
gestorben 20. September 1979

Ludvik Svoboda war vor dem zweiten Weltkrieg Bataillonskommandeur und 1931/34 Professor an der Militärakademie in Hranice.
Nach der Annexion der CSR durch das faschistische Deutschland beteiligte er sich am Widerstandskampf, organisierte in Polen eine tschechoslowakische Militärformation, mit der er 1939 in die Sowjetunion ging.
Hier wirkte er mit an der Aufstellung des Tschechoslowakischen 1. Armeekorps, das unter seiner Führung an der Seite der Roten Armee die Tschechoslowakei befreite. 1945/50 war er Minister für Nationale Verteidigung, 1950/51 Stellvertreter des Vorsitzenden der Regierung. 1954/58 war er Kommandant der Militärakademie „Klement Gottwald", 1958/68 Leiter des Militärhistorischen Instituts. Ludvik Svoboda wurde 1948 Mitglied der KPTsch, war 1948/49 und seit 1968 Mitglied des ZK sowie dessen Präsidiums. 1968/75 bekleidete der hochgeachtete Patriot und Internationalist das Amt des Präsidenten der CSSR.

Am 01.03.1986 wurde dem Aufklärungsbataillon 7 (7. PD) der Ehrenname "Ludwig Svoboda" verliehen.

 

Quelle:
"Ihr Vermächtnis - Unsere Tat"
Material des Militärbezirkes Leipzig, 1988

Unsere Webseite verwendet für die optimale Funktion Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.