Teilnahme an den Gedenkfeierlichkeiten anlässlich des
72. Jahrestages der Befreiung des Deutschen Volkes
von der faschistischen Diktatur

(Bericht: Rainer Paskowsky, Wolfgang Brasch; Bilder: Dietrich Biewald, Rainer Paskowsky)

Eine wichtige Tradition die wir in unserer Regionalgruppe pflegen, ist die Teilnahme am alljährlichen feierlichen Gedenken zum Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus auf deutschen Boden am 8. Mai.
Gemeinsam mit vielen Vertretern von fortschrittlichen Verbänden, politischen und gesellschaftlichen Organisationen und Vereinen, nahmen Mitglieder unserer Regionalgruppe sowie der korporativen Gruppen daran teil.
Am 08. Mai um 11:00 Uhr begaben sich das Mitglied des Ältestenrates des Verbandes, GM a. D. Manfred Jonischkies, der Leiter der RG Schwerin, Major a. D. Rainer Paskowsky und weitere Mitglieder der RG zur Kranzniederlegung an die Gedenkstätte „Die Mutter“ in Raben Steinfeld.
Gemeinsam  mit  unserem Gast, dem  Vertreter des Traditionsverbandes der Veteranen der GSSD, Mussa Supjanowitsch Kawrajew (1. Bild Mitte), legten auch wir ein Gebinde am Mahnmal ab.
Auch Vertreter der Landesregierung, der Bürgermeister der Stadt Schwerin, der Landrat des Kreises LWL/PCH, der Kommandeur des Landeskommandos der Bundeswehr, Brigadegeneral Kropf sowie Helmut Holter von der Linken waren anwesend.

72. Jahrestag der Befreiung 72. Jahrestag der Befreiung

An der zentralen Gedenkkundgebung auf dem „Platz der Opfer des Faschismus“ und dem dort ange-legten Friedhof mit Ehrenhain beteiligte sich ein größerer Teilnehmerkreis unserer Regionalgruppe sowie der korporativen Gruppen. Eldor Müller vom Verband der Verfolgten des Naziregimes und Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) eröffnete die Ehrung. Mehrere Redner schlossen sich den Ausführungen an. Sie erinnerten an die gebrachten Opfer, um den Faschismus 1945 in Europa niederzuringen und mahnten mit der Erinnerung an den 8. Mai, die Verteidigung des Friedens keinesfalls allein den jetzt politisch Verantwortlichen zu überlassen. Wir sollten uns selbstbewusst in den Kampf einreihen, Wider-stand demonstrieren gegen Kriegstreiberei, vor allem aus den NATO-Kreisen sowie mit Argumenten und breit organisierter politischer Einflussnahme die Geschicke auch hier in Deutschland aktiv gestal-ten.
Nach dem Gedenken an die unermesslichen Opfer wurden Gebinde, darunter auch das unseres Verbandes, an der Gedenkstele des unbekannten Soldaten niedergelegt.

72. Jahrestag der Befreiung 72. Jahrestag der Befreiung 72. Jahrestag der Befreiung 72. Jahrestag der Befreiung

Am Abend nach der Kranzniederlegung war eine kleine Gesprächsrunde mit unserem Gast vom Verband der Veteranen der der GSSD aus Grozny, Mussa Supjanowitsch Kawrajew anberaumt. Teilnehmer waren u. a.: von der Deutsch-Russischen Freundschaftsgesellschaft deren Vorsitzende Kerstin Vogt und OSL a. D. Hartmut Winterfeldt, ein Vertreter der VVN sowie von der RG Schwerin GM a. D. Manfred Jonischkies, Major a. D. Rainer Paskowsky und OSL a. D. Waldemar Leide.
Nach einer kurzen persönlichen Vorstellung durch jeden Teilnehmer richtete sich das Gespräch vor allem auf Ursachen des Krieges in Tschetschenien, die heutige Lage und den Zustand von Grozny als auch auf die aktuelle politische Lage in Europa, in Verbindung mit der Rolle Russlands.
Unserem Gast aus Grozny wurden zum Abschluss einige Erinnerungsgeschenke überreicht.

72. Jahrestag der Befreiung 72. Jahrestag der Befreiung